+
Symbolbild

Erst mehrere Streifenwagen können sie stoppen

21-Jähriger und US-Soldat (26) liefern sich Autorennen - mit Waffen im Wagen

Zwei Autofahrer haben sich in der Nacht zu Montag ein illegales Autorennen geliefert. Sie waren teilweise mit über 200 km/h unterwegs.

Amberg - Die Polizei hat die beiden Männer, einen 21-Jährigen aus Amberg und einen 26-jährigen US-Soldaten, nach einer wilden Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen gestoppt.

Einer Streife waren zuvor zwei Autos aufgefallen, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren, wie die Beamten mitteilten. Streckenweise seien die Wagen mit mehr als 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Erst unter Einsatz mehrerer Streifenwagen gelang es schließlich, das Rennen zu beenden.

Die beiden Raser erhalten unter anderem Strafanzeigen wegen Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Darüber hinaus wurden die Führerscheine sichergestellt und die Autos beschlagnahmt. Der US-Soldat erhielt zusätzlich eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. In seinem Auto hatten die Beamten einen Teleskopschlagstock und ein Kampfmesser gefunden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nächste heftige Hitzewelle rollt auf Bayern zu - doch davor kracht's gewaltig
Eine Woche müssen die Schüler noch auf die Ferien warten. Das Wetter präsentiert sich aber schon die kommenden Tage sehr sommerlich. Vereinzelt drohen Unwetter.
Nächste heftige Hitzewelle rollt auf Bayern zu - doch davor kracht's gewaltig
Verstorbene Kinder der Traktor-Tragödie in Balderschwang wurden nun beerdigt
Zwei Kinder sind im Allgäu von einem Traktor überrollt und dabei getötet worden. Nun wurden sie unter großer Anteilnahme der Bevölkerung beerdigt worden.
Verstorbene Kinder der Traktor-Tragödie in Balderschwang wurden nun beerdigt
Angriff in Ankerzentrum nur erfunden - Mann kommt aus U-Haft frei
Ein Sicherheitsmitarbeiter des Deggendorfer Ankerzentrums hatte einen Bewohner beschuldigt, ihn angegriffen zu haben. Der vermeintliche Angreifer saß daraufhin in U-Haft.
Angriff in Ankerzentrum nur erfunden - Mann kommt aus U-Haft frei
Lieber Gott, ich kündige! Katholischer Priester gibt Amt auf - wegen einer Frau
Ein Priester aus Trostberg legt sein Amt nieder. Seine Beweggründe veröffentlicht er im Internet. Können sie zu einem Umdenken in der katholischen Kirche führen?
Lieber Gott, ich kündige! Katholischer Priester gibt Amt auf - wegen einer Frau

Kommentare