+
Symbolbild

Erst mehrere Streifenwagen können sie stoppen

21-Jähriger und US-Soldat (26) liefern sich Autorennen - mit Waffen im Wagen

Zwei Autofahrer haben sich in der Nacht zu Montag ein illegales Autorennen geliefert. Sie waren teilweise mit über 200 km/h unterwegs.

Amberg - Die Polizei hat die beiden Männer, einen 21-Jährigen aus Amberg und einen 26-jährigen US-Soldaten, nach einer wilden Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen gestoppt.

Einer Streife waren zuvor zwei Autos aufgefallen, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren, wie die Beamten mitteilten. Streckenweise seien die Wagen mit mehr als 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Erst unter Einsatz mehrerer Streifenwagen gelang es schließlich, das Rennen zu beenden.

Die beiden Raser erhalten unter anderem Strafanzeigen wegen Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Darüber hinaus wurden die Führerscheine sichergestellt und die Autos beschlagnahmt. Der US-Soldat erhielt zusätzlich eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. In seinem Auto hatten die Beamten einen Teleskopschlagstock und ein Kampfmesser gefunden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Was fällt da Ekliges vom Himmel? Mysteriöser Brocken trifft Auto in Augsburg 
Als am Freitag etwas auf sein Auto kracht, erschreckt sich der Augsburger Autofahrer Harald Braun.  Hinter dem Vorfall könnte eine kuriose Erklärung stecken. 
Was fällt da Ekliges vom Himmel? Mysteriöser Brocken trifft Auto in Augsburg 
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
In Waldkraibrug kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen rund 20 Asylbewerbern, bei der auch Polizeibeamte bedrängt wurden. Jetzt greift die Kripo zu …
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Lernen Bayerns Grundschüler noch richtig Rechtschreibung? Ein Lehrerverbandschef fordert das Verbot einer umstrittenen Lehrmethode – und dafür mehr benotete Diktate. Er …
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht
Zwei Frauen steckten am Kesselbach in absturzgefährlichem Gelände fest. Für die Einsatzkräfte war die Rettung eine Herausforderung. 
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht

Kommentare