+
Symbolbild

Seine Jolle war gekentert

Segler seit Wochen am Ammersee vermisst - jetzt gibt es traurige Gewissheit

Ein Segler war seit dem 20. Juni auf dem Ammersee vermisst, mehrere Suchaktionen verliefen erfolglos. Jetzt gibt es traurige Gewissheit.

Dießen - Wie berichtet, war die Segeljolle des 68-jährigen Vermissten am 21. Juni 2018 auf dem Ammersee gekentert und der Rentner wenig später im Wasser untergegangen. Die daraufhin unmittelbar veranlassten Suchmaßnahmen, unter Einbindung des Polizeihubschraubers, der Wasserschutzpolizei Dießen und der örtlichen Wasserwacht, führten zunächst nicht zur Auffindung des Vermissten.

Ende der letzten Woche erfolgten weitere Suchmaßnahmen, für die ein Spezialboot mit einem Sonartorpedo eingesetzt wurde. Mit diesem Spezialgerät der dafür hinzugezogenen Firma, gelang es den Körper des Vermissten in einer Wassertiefe von ca. 60 Metern zu lokalisieren.

Unter Federführung der Polizeiinspektion Dießen fand heute die Bergung des Leichnams statt. Mit Hilfe des Streckenboots WSP 7 der Wasserschutzpolizei Dießen, unterstützt von der örtlichen Wasserwacht und den Kollegen der Wasserschutzpolizei bei der Polizeiinspektion Prien, die über ein spezielles Bergegerät verfügen, gelang es am späten Vormittag mittels eines Tauchroboters den Verstorbenen aus dem See zu bergen. Angehörige identifizierten den Toten noch vor Ort.

Die im Anschluss seitens der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck durchgeführte Untersuchung des Leichnams ergab keine Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des 68-Jährigen. Die sachleitende Staatsanwaltschaft München II wird noch über die Durchführung einer Obduktion des Leichnams entscheiden.

Lesen Sie auch: Am FKK-Strand: Hund beißt Frau in die Brust - Reaktion des Herrchens macht sprachlos.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Der Sommer kommt nicht in Gang - neue Unwetter drohen vor allem am Dienstag
Das Wochenende war voller Sonnenschein - doch am Sonntagabend wurde es richtig ungemütlich. Und wie die Dinge liegen, bleibt es wechselhaft mit großer Unwettergefahr - …
Der Sommer kommt nicht in Gang - neue Unwetter drohen vor allem am Dienstag
Reizgas und Handschellen: Mann stirbt nach Festnahme plötzlich - jetzt gibt es Obduktion
Eigentlich wollte die Polizei nur helfen, als sie auf einen randalierenden und blutenden Mann in Aschaffenburg zuging. Der schlug aber zu. Nach der Festnahme starb er.
Reizgas und Handschellen: Mann stirbt nach Festnahme plötzlich - jetzt gibt es Obduktion
Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Er wollte offenbar einem Wildtier ausweichen. Doch das hatte für einen Mann und seinen Beifahrer im Landkreis Kulmbach fatale Folgen.
Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.