+
Ätzende Dämpfe traten aus einer Leitung aus.

Unfall in Brauerei

Verletzte bei Gasaustritt in Brauerei

Ichenhausen - Bei Bauarbeiten an einer Brauerei in Ichenhausen im schwäbischen Landkreis Günzburg ist am Mittwoch Ammoniak ausgetreten.

Zwei Arbeiter wurden durch die ätzenden Dämpfe leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Die Männer erlitten Reizungen in den Atemwegen. Das Gas trat aus einer etwa 100 Meter langen Leitung aus, die bei den Arbeiten beschädigt wurde. Wegen einer möglichen Gesundheitsgefährdung wurde der Bereich um die Brauerei abgesperrt. Zudem wurden Anwohner aufgefordert, vorsorglich Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr das Leck abdichten. Etwa 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion