Ammoniakgas ausgetreten

Reisbach - Vermutlich wegen einer defekten Schweißnaht ist in einer Brauerei im niederbayerischen Reisbach im Landkreis Dingolfing-Landau am Sonntag Ammoniakgas ausgetreten.

Wegen einer defekten Schweißnaht ist in einer Brauerei im niederbayerischen Reisbach im Landkreis Dingolfing-Landau am Sonntag Ammoniakgas ausgetreten. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei in Straubing mit. Nach Konzentrationsmessungen der Feuerwehr Dingolfing konnte nach Polizeiangaben eine Gefahr für die Bevölkerung “zweifelsfrei ausgeschlossen“ werden.

Vorsorglich hatte die Polizei die Menschen dazu aufgerufen, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Dies geschah insbesondere wegen des Gestanks, den das freigesetzte Gas verbreitete. Die Brauerei verwendet das Ammoniak zur Kühlung.

Die defekte Leitung wurde am Sonntagabend von Einsatzkräften abgesperrt. Weiteres Ammoniakgas konnte deshalb nicht austreten. Die Feuerwehr verwirbelte daraufhin das Gas- und Luftgemisch mit einem Großraumlüfter. Das ist ein riesiger Ventilator. Rund 100 Feuerwehrleute sowie 17 Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes waren in Reisbach im Einsatz gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare