Technischer Defekt

Amok-Alarm an Ulmer Schule: Großeinsatz

Ulm - Ein Amok-Alarm an einer Schule in der Ulmer Innenstadt hat am Mittwoch einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

1500 Schüler wurden mittags wegen des Fehlalarms nach Hause geschickt, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei entsandte alle verfügbaren Streifen an die Schule. Die Beamten umstellten und durchsuchten das Gebäude.

Nach einer Stunde gaben sie Entwarnung. Nach ersten Ermittlungen lösten Bauarbeiten in einem Nebengebäude einen Kurzschluss und damit den Alarm aus. „Da wurde ein Kabel durch einen Bagger durchgerissen“, sagte ein Sprecher.

Zwei Schülerinnen mussten vorübergehend betreut werden.

Seit dem Amoklauf in Winnenden im März 2009 haben Schulen in Baden-Württemberg Alarmsysteme eingerichtet, die einen automatischen Notruf an die Polizei abgeben. Es kommen immer wieder Fehlalarme wegen technischer Defekte vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare