Retter finden ihn tot

Wieder ein Badeunfall: Mann geht in Naturbad unter und verschwindet

Schon wieder ein Badeunfall: Am Freitagnachmittag ist ein Mann im Naturbad in Ampfing untergegangen und nicht wieder aufgetaucht. Später fanden Rettungskräfte ihn leblos. Über seine Identität ist noch wenig bekannt.

Ampfing -Wie die Polizei mitteilt, hat sich der Badeunfall gegen 14.10 Uhr im Naturbad am Hinmühler Weg in Ampfing ereignet. Über die Integrierte Leitstelle wurde mitgeteilt, dass eine dunkelhäutige Person offensichtlich im Wasser untergegangen und nicht mehr aufzufinden ist. 

Nach ca. 20 Minuten konnte der Mann leblos geborgen werden. Der eingetroffenen Rettungsdienst und Notarzt versuchten vergeblich, den Mann zu reanimieren. Zur Klärung der Identität und Todesumstände wurde die Sachbearbeitung an den Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Traunstein übergeben.

Lesen Sie auch: 21-Jähriger Augsburger ertrinkt im Kuhsee - sein Cousin wird Zeuge der Tragödie. Und: Drama am Kronthaler Weiher: Retter wurden behindert und beleidigt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © pixabay

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion