Amtstierärzte verteidigen Antibiotika-Einsatz

Bad Staffelstein - Deutschlands Amtstierärzte haben den Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft verteidigt, wollen aber effektiver gegen Missbrauch vorgehen.

“Wir wissen, dass Antibiotika notwendig sind bei der Bekämpfung von Erkrankungen“, sagte Martin Hartmann, Präsident des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte, am Montag am Rande eines internationalen Veterinärkongresses in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels).

Zugleich forderte er eine Datenbank zur Gabe von Antibiotika an Nutztiere. Gebe es Abweichungen von Durchschnittswerten, könnten die Behörden den Betrieb genauer unter die Lupe nehmen. “Das bedeutet eine risikoorientierte Überwachung“, sagte Hartmann der Nachrichtenagentur dpa.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare