Nach mehreren Anzeigen

An die Falsche geraten - Sextäter auf frischer Tat gefasst

Hof - Bereits mehrfach wegen sexuellen Belästigungen und Übergriffen angeklagt war ein Mann aus Hof. Als er wieder sein Unwesen trieb, erlebte er eine böse Überraschung.

Nach mehreren sexuellen Belästigungen und Übergriffen gegenüber jungen Frauen in Hof ist dem Täter ein erneuter Fall zum Verhängnis geworden. 

Im Bereich der Hofer Luftbrücke traf der Mann auf eine junge Frau, suchte intensiven Blickkontakt zu ihr und griff sich dann demonstrativ an sein Geschlechtsteil - doch die Frau war Polizistin in Zivil. Der 20-Jährige versuchte noch zu fliehen, konnte aber von einem anderen Zivilbeamten an einer Tankstelle festgenommen werden. Der Mann habe ein Geständnis abgelegt, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Zuvor hatten immer wieder junge Frauen Anzeige erstattet - mal waren sie an Po oder Brust angegrapscht worden, mal hatte der Täter sich vor dem Opfer entblößt. Deshalb hatte die Polizei in den fraglichen Bereichen Überwachungsmaßnahmen in Zivil beschlossen, an der auch die Beamtin teilnahm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare