Heimlich Anabolika hergestellt: Haft für Rosenheimer

Rosenheim - In einem Untergrundlabor hat ein 40-Jähriger Anabolika hergestellt. Er wurde nun vom Landgericht München I verurteilt.

Der 40-jährige Kaufmann aus dem Landkreis Rosenheim ist zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren vom Landgericht München I verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der 40-Jährige hat im Keller seines Hauses ein Untergrundlabor betrieben. Es befand sich in einem versteckten Raum, war durch eine magnetische Tür gesichert und ließ sich nur öffnen, wenn der Mann an einem Garderobenhaken zog. Dort fertigte er Injektionslösungen und Tabletten aus anabolen Steroiden an. Die Utensilien hierfür kaufte er in China ein. Auch technisch war der 40-Jährige hervorragend ausgerüstet: Er verwendete eine Elektrozentrifuge und eine Maschine, mit der die Tabletten-Kapseln befüllt werden konnten. Außerdem hatte er einen Ettiketierautomaten.

Seine hergestellten Präparate verkaufte in den Fitness- und Kraftsportbereich. Sie dienten dem schnelleren Muskel- und Kraftaufbau. Mit dem Gewinn aus dem Gewerbe finanzierte sich der Verurteilte seinen eigenen erheblichen Arzneimittelkonsum.

pak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare