Experte nimmt 25-Jährigen Erinnerungslücken nicht ab

Angeklagter in Ansbacher Totschlagsprozess laut Gutachter schuldfähig

Ansbach - Nach Ansicht eines psychiatrischen Gutachters ist ein wegen Totschlags angeklagter 25-Jähriger voll schuldfähig. Sein Verhalten spreche in mehreren Punkten dafür.

Der wegen Totschlags an seiner Ehefrau angeklagte Mann aus Lichtenau (Landkreis Ansbach) ist nach Ansicht eines psychiatrischen Gutachters voll schuldfähig. Der Experte nimmt dem 25-Jährigen auch seine Erinnerungslücken nicht ab. Darauf gebe es keine Hinweise, sagte der Gutachter am Freitag vor dem Landgericht in Ansbach. Beim Prozessauftakt hatte der Angeklagte zu Protokoll gegeben, er könne sich an die Tat im vergangenen Mai nicht mehr erinnern. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft hat der Mann seine 26 Jahre alte Frau erwürgt, weil sich diese von ihm trennen wollte.

25-Jähriger soll genau gewusst haben, was er macht

Wie sich der 25-Jährige nach der Tat verhalten habe, spreche dafür, dass er genau gewusst habe, was er macht. Der Mann weckte seine damals fünfjährige Tochter und fuhr mit ihr zu seinen Eltern, die im gleichen Ort leben. Das alles sei sehr geordnet abgelaufen. „Auch der lange Tatablauf von mindestens drei Minuten ist eine ungewöhnlich lange Dauer für eine Affekthandlung“, sagte der Gutachter.

Die ursprünglich für Freitag geplanten Plädoyers sowie das Urteil wurden wegen eines weiteren Beweisantrags der Verteidigung erneut verschoben. Mitte Januar war das Urteil schon einmal vertagt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Archiv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare