Angeklagter in Prozess um getöteten Häftling ist tot

Amberg/Regensburg - Einer der Hauptangeklagten im Prozess um einen ermordeten Straubinger Häftling hat sich vermutlich das Leben genommen.

Er sei am Dienstag tot in seiner Zelle im Amberger Gefängnis gefunden worden, sagte eine Sprecherin des Regensburger Landgerichts. Es gebe Hinweise, dass sich der Mann erhängt habe. Am Montag sei er in der Verhandlung zusammengebrochen und kurzzeitig ins Krankenhaus gekommen. Der Prozess läuft seit November in Regensburg und wird am Montag fortgesetzt. Die Angeklagten sollen im Oktober 2008 in einer Zelle einen Mithäftling ermordet haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare