Bundeskanzlerin Merkel in Albanien
+
Angela Merkel ist in Kürze als Bärin erhältlich (Symbolbild).

„Das ist kein Kinderspielzeug“

Zum Abschied der Kanzlerin: Bayerische Firma produziert Merkel-Souvenir - Fans müssen fast 200 Euro hinlegen

  • Lukas Schierlinger
    VonLukas Schierlinger
    schließen

Ob sich die Kanzlerin über diese Hommage freuen wird? Eine Firma aus Bayern bringt Angela Merkel in die Wohnzimmer der Deutschen.

Coburg - Zu Barack Obama und König Ludwig gesellt sich nun auch Angela Merkel: Eine Coburger Teddy-Fabrik hat zum Ende ihrer Amtszeit einen Stoffbären hergestellt, der an die Bundeskanzlerin erinnert. Merkel-Raute, Deutschlandkette, Blazer und Frisur machen die etwa 40 Zentimeter große Bärin als Kanzlerin erkennbar. Wer der inzwischen 67-Jährigen nachfolgt, muss im Zuge der Bundestagswahl* am 26. September ermittelt werden.

Merkel-Souvenir aus Bayern: „Das ist kein Kinderspielzeug“

„Wir versuchen, zeitgeschichtliche Momente in Teddybären als Kunstform auszudrücken“, erklärte Geschäftsführer Martin Hermann gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa). „Persönlichkeitsbären“ hätten bei dem 101 Jahre alten oberfränkischen Familienbetrieb Tradition: Neben Obama und König Ludwig gebe es etwa Nachbildungen von Altkanzler Helmut Schmidt oder Königin Elisabeth II. „Alles, was weltweit Rang und Namen hat, ist bei uns im Musterzimmer vertreten“, sagte Hermann.

Teile von zukünftigen Teddys liegen neben einem fertigen Merkel-Teddy. Die Teddy-Fabrik Hermann in Coburg hat Stoffbären im Sortiment, die an König Ludwig, B. Obama oder die Königin des Vereinigten Königreichs erinnern - nun ist auch die Kanzlerin dazugekommen.

189 Euro kosten die Merkel-Teddys. „Das ist kein Kinderspielzeug, das sind Sammlerobjekte“, sagte Hermann. 500 Stück werden produziert - und eines davon soll an die Kanzlerin selbst gehen.

CSU-Abgeordneter soll Merkel-Teddy in Berlin überreichen

Man habe dem Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Coburg, Hans Michelbach (CSU), den Teddy mit nach Berlin gegeben. Der Abgeordnete solle das Exemplar mit der Nummer „16“ - symbolisch für die Dauer von Merkels* Amtszeit - an die Kanzlerin übergeben. (lks mit dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare