+
Zwei Polizeisten vor der Polizeidirektion Passau. Dort hatte ein 27-Jähriger am Freitag einen Beamten niedergeschossen.

Angeschossener Polizist noch nicht vernommen

Passau/Straubing - Nach der Schießerei in der Passauer Polizeiinspektion sind die genauen Hintergründe der Tat weiter unklar. Der Beamte ist bislang nicht vernommen worden.

Lesen Sie dazu:

Angeschossener Polizist auf dem Weg der Besserung

27-Jähriger schießt Polizisten in den Kopf

Nach Angaben eines Sprechers des Straubinger Polizeipräsidiums wurde der schwer verletzte Beamte aus Rücksicht auf dessen Genesung bislang nicht vernommen. "Es geht dem Kollegen aber besser", sagte der Polizeisprecher am Montag.

Bilder vom Tatort

27-Jähriger schießt Polizisten in Kopf

Ein 27-Jähriger hatte am Freitag bei einer Auseinandersetzung in der Inspektion dem 49 Jahre alten Polizisten die Dienstwaffe entrissen und dem Beamten ins Gesicht geschossen. Der Täter sitzt wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Sein Motiv ist bislang nicht genau geklärt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare