+
Zwei Polizeisten vor der Polizeidirektion Passau. Dort hatte ein 27-Jähriger am Freitag einen Beamten niedergeschossen.

Angeschossener Polizist noch nicht vernommen

Passau/Straubing - Nach der Schießerei in der Passauer Polizeiinspektion sind die genauen Hintergründe der Tat weiter unklar. Der Beamte ist bislang nicht vernommen worden.

Lesen Sie dazu:

Angeschossener Polizist auf dem Weg der Besserung

27-Jähriger schießt Polizisten in den Kopf

Nach Angaben eines Sprechers des Straubinger Polizeipräsidiums wurde der schwer verletzte Beamte aus Rücksicht auf dessen Genesung bislang nicht vernommen. "Es geht dem Kollegen aber besser", sagte der Polizeisprecher am Montag.

Bilder vom Tatort

27-Jähriger schießt Polizisten in Kopf

Ein 27-Jähriger hatte am Freitag bei einer Auseinandersetzung in der Inspektion dem 49 Jahre alten Polizisten die Dienstwaffe entrissen und dem Beamten ins Gesicht geschossen. Der Täter sitzt wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Sein Motiv ist bislang nicht genau geklärt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare