Glückssträhne

Frau gewinnt 2,1 Millionen Euro

Ansbach - Glück im Spiel hatte eine Frau aus Mittelfranken. Sie hat bei der Glücksspirale 2,1 Millionen Euro gewonnen und weiß auch schon, was sie mit dem Geld machen wird.

Sieben richtige Ziffern hatte eine 54-jährige Angestellte aus Mittelfranken bei der Ziehung der Glücksspirale. Sie hat 2,1 Millionen Euro gewonnen, teilte Lotto Bayern am Freitag in München mit.

„Ich war völlig platt“, sagte die Frau nach den Angaben, als sie von ihrem Millionengewinn erfuhr. Statt das Geld in einer Summe zu kassieren, entschied sich die Angestellte für eine monatliche Rente von mindestens 7500 Euro bis an ihr Lebensende.

Ihren Job will die 54-Jährige an den Nagel hängen. „Mit dem Geld bin ich dann wohl eine der bestbezahlten Hausfrauen Deutschlands, die sich sogar noch eine Haushaltshilfe leisten kann“, sagte die glückliche Gewinnerin der Lottogesellschaft. Ihr Mann weiß noch nichts von dem Geldregen. Er soll es erst nach seiner Rückkehr von einer Geschäftsreise erfahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare