Neun Millionen Euro

Angestellter aus Franken knackt Lotto-Jackpot

München - Darauf anstoßen will er erst, wenn das Geld auf seinem Konto ist; was er damit anfängt, weiß er allerdings schon jetzt genau.

Mit sechs Richtigen samt Superzahl hat ein 37 Jahre alter Angestellter aus Mittelfranken bei der Mittwochziehung vor knapp zwei Wochen den Lotto-Jackpot geknackt und fast neun Millionen Euro gewonnen, wie Lotto-Bayern am Dienstag in München mitteilte. Von seinem Glück erfuhr der Lotto-Spieler allerdings erst beim Quittungscheck in seiner Annahmestelle.

Trotz der Freude darüber, mit den Lotto-Millionen nun „seine Schäfchen im Trockenen zu haben“, denke der Mann keineswegs daran, seinen Job an den Nagel zu hängen. Ein Leben ohne Arbeit würde langweilig, befürchtet der verheiratete Glückspilz. Geplant sei aber auf jeden Fall eine größere Reise nach Amerika. Ein anderer Teil des Millionengewinns soll in den Kauf der ersten eigenen Wohnung fließen, ließ der frisch gebackene Millionär die Lotto-Gesellschaft wissen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur

Kommentare