Täter in Untersuchungshaft

Angestellter verhindert Überfall auf Spielhalle

Ein 47-Jähriger wollte in Würzburg eine Spielhalle ausrauben. Der Angestellte ließ sich, dank seines ehemaligen Berufs, nicht von der Waffe des Täters abschrecken und entriss sie ihm.

Würzburg - Ein Angestellter hat einen bewaffneten 47-Jährigen daran gehindert, eine Würzburger Spielhalle in der Nacht zu Mittwoch zu überfallen. Der Tatverdächtige soll den 35-jährigen Angestellten mit vorgehaltener Waffe dazu aufgefordert haben, zur Kasse zu gehen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Würzburg am Donnerstag mitteilten. Der Angestellte, ein ehemaliger US-Soldat, konnte dem Tatverdächtigen nach ersten Erkenntnissen die Waffe entreißen, ihn überwältigen und an die Polizei übergeben. Die nahm den 47-Jährigen fest. Inzwischen sitzt der Mann wegen dringenden Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft. Die bei der Tat verwendete Waffe stellte sich als ungeladener Schreckschussrevolver heraus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

33-Jährige von Ehemann getötet - Festnahme auf Wache
Eine 33 Jahre alte Frau ist in ihrer Wohnung im oberfränkischen Coburg mutmaßlich von ihrem Ehemann getötet worden.
33-Jährige von Ehemann getötet - Festnahme auf Wache
Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Ein Jugendtreff in Bayern an einem Lagerfeuer hat ein schreckliches Ende genommen. Jemand hatte eine Spraydose ins Feuer geworfen.
Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Auf Autohof: Polizei findet schwerst verletzten Lkw-Fahrer - und sucht einen bestimmten Zeugen
Am Sonntag fand die Polizei auf einem Autohof in Raubling einen schwer verletzten Mann. Er schwebt in Lebensgefahr. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Nur eines …
Auf Autohof: Polizei findet schwerst verletzten Lkw-Fahrer - und sucht einen bestimmten Zeugen
Illegale Einwanderung durch Garmisch: Schleuserjagd auf neuer Route
Die Schleuser haben sich eine neue Route nach Bayern gesucht. Immer mehr Migranten werden bei Mittenwald über die Grenze transportiert – meist unter lebensgefährlichen …
Illegale Einwanderung durch Garmisch: Schleuserjagd auf neuer Route

Kommentare