+
Das Auto erfasste drei der Fußgänger, einer kam bei der Kollision ums Leben.

Angetrunkener rast in Fußgängergruppe

Eschau/Würzburg - Ein 25 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend angetrunken in eine Gruppe von sechs Fußgängern gerast. Ein Passant starb noch an der Unfallstelle. Wie es zu dem Unfall kam:

Ein angetrunkener Mann ist am Samstagabend im unterfränkischen Eschau bei Würzburg mit seinem Wagen in eine Fußgängergruppe gerast. Dabei ist ein 43 Jahre alter Mann tödlich verletzt worden, seine 31-jährige Frau wurde schwer, eine 50- Jährige leicht verletzt.

Die sechsköpfige Gruppe war von Eschau in den Gemeindeteil Wildenstein unterwegs. Da es dort keinen Gehsteig gibt, liefen sie mit der Fahrtrichtung auf der Straße, als von hinten ein Wagen in die Gruppe fuhr. Der 43-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die beiden Frauen wurden ins Krankenhaus gebracht. Drei weitere Fußgänger und der Autofahrer blieben unverletzt, erlitten jedoch einen Schock. Wie sich herausstellte, hatte der 25-Jährige vor der Fahrt Alkohol getrunken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Sie trafen sich zu einer gemütlichen Cocktailparty. Wenig später stirbt der Lebensgefährte im Krankenhaus - vergiftet. Hat ihn die 39-jährige Freundin seiner …
39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht
Mordkommission ermittelt: Mitarbeiter von Burger King stirbt nach Streit mit Kunden
Ein Security-Mitarbeiter von Burger King ist am Wochenende gestorben, nachdem er in einen Streit mit Kunden verwickelt war. Offenbar hatte er eine Vorerkrankung. …
Mordkommission ermittelt: Mitarbeiter von Burger King stirbt nach Streit mit Kunden
Kaufbeuren: Bürger verhindern Neubau einer Moschee
In der Stadt Kaufbeuren (Landkreis Ostallgäu) haben die Einwohner bei einem Bürgerentscheid mit fast 60 Prozent den Bau einer Moschee abgelehnt.
Kaufbeuren: Bürger verhindern Neubau einer Moschee

Kommentare