Angetrunkener rast in Fußgängergruppe

Eschau/Würzburg - Ein 25 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend angetrunken in eine Gruppe von sechs Fußgängern gerast. Ein Passant starb noch an der Unfallstelle.

Bei einem Unfall in Eschau (Kreis Miltenberg) ist ein Mann getötet worden. Seine Ehefrau wurde schwer und eine weitere Frau leicht verletzt, teilte die Polizei in Würzburg mit.

Die drei waren in einer sechsköpfigen Fußgängergruppe unterwegs, in die plötzlich ein Auto raste. Der 43-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die beiden Frauen wurden ins Krankenhaus gebracht. Drei weitere Fußgänger und der Autofahrer blieben unverletzt, erlitten jedoch einen Schock. Wie sich herausstellte, war der 25-Jährige unter Alkoholeinfluss gefahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Weniger Verkehrstote als im Jahr 2017 gab es in Bayern seit Beginn der Unfallaufzeichnung noch nie. Aber: Nicht alle Werte sind positiv, wie Innenminister Joachim …
Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Die bayernweite Grippewelle macht auch vor Gotteshäusern nicht Halt. In Weiden hat ein Pfarrer wegen der Ansteckungsgefahr nun zu einem drastischen Mittel gegriffen.
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt

Kommentare