Nach Bootsunglück

Angler aus Bayern in Österreich vermisst

Zell am Moos - Auf dem Irrsee in Österreich ist am Montag ein Boot mit zwei befreundeten Anglern gekentert. Einer der beiden wird gerettet, der andere bleibt jedoch verschwunden.

Der 49-Jährige aus Bad Füssing im Landkreis Passau war mit einem 52 Jahre alten Freund aus Pocking am Montag etwa 100 Meter weit auf den See gefahren, als das Boot kenterte, wie die Polizei mitteilte. Beide Männer fielen ins eiskalte Wasser. Während der 52-Jährige von der Besatzung eines zu Hilfe geeilten Bootes stark unterkühlt gerettet werden konnte, blieb der 49-Jährige verschwunden. Auch eine von zwei Hubschraubern unterstützte Suchaktion von Polizei, Feuerwehr und Wasserrettung war erfolglos.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt

Kommentare