+
Die Leiche des Mannes wurde von Tauchern der Wasserwacht geborgen.

Angler im See ertrunken

Kirchdorf am Inn/Straubing - Beim Versuch, ein ferngesteuertes Futterboot zurückzuholen, ist ein Angler am Samstag im Waldsee bei Kirchdorf am Inn (Landkreis Rottal-Inn) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei in Straubing mitteilte, ertrank der 53-Jährige, als er sich schwimmend dem Boot nähern wollte. Es war im See liegengeblieben.

Ein Freund bemerkte vom Ufer aus, dass der 53- Jährige unterzugehen drohte. Er versuchte den Angler noch zu retten, allerdings erfolglos. Die Leiche des Mannes wurde von Tauchern der Wasserwacht geborgen. Die genauen Umstände, warum der Mann ertrank, waren zunächst nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare