Haftbefehl gegen Täter

Mann greift mit Stemmeisen Anwohner an - Polizist schießt auf ihn

Im Landkreis Rosenheim hat ein Mann mit einem Stemmeisen Anwohner angegriffen. Die Polizei schoss auf den Täter, gegen den nun Haftbefehl erlassen wurde. 

Großkarolinenfeld - Nach einem Angriff auf Polizeibeamte in Großkarolinenfeld (Landkreis Rosenheim) ist gegen den Täter Haftbefehl ergangen. Dies teilte die Polizei am Montag mit. Der 52-Jährige war am späten Samstagabend mit einem Stemmeisen auf die von Anwohnern alarmierten Beamten losgegangen, daraufhin schoss einer der Polizisten auf den Mann und verletzte ihn schwer. Der Angreifer aus Großkarolinenfeld wurde überwältigt, in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Er befinde sich auf dem Weg der Besserung, hieß es am Montag.

Mehrere Polizeistreifen waren am Samstag gegen 22.45 Uhr zu dem Einsatz geschickt worden. Zuvor hatten besorgte Anrufer berichtet, dass ein Mann auf der Straße herumschreie und möglicherweise auch auf geparkte Fahrzeuge einschlage. Der dann folgende Angriff des Täters wird im Haftbefehl als versuchter Totschlag gewertet. Zum möglichen Motiv des Mannes und zur Frage, ob er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, machte die Polizei keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayernwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran

Kommentare