Angst vor dem Erfrieren: Mann schlägt Scheibe ein

Deggendorf - Weil er angeblich kurz vor dem Erfrierungstod stand, hat ein Betrunkener in Niederbayern am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags eine Schaufensterscheibe eingeschlagen.

Damit löste er einen Alarm aus. Wie die Polizei in Straubing am Dienstag mitteilte, lief der 20-Jährige den Polizeibeamten heftig winkend entgegen. Da er nur mit T-Shirt und Hose bekleidet war, fürchtete er nach eigenen Worten zu erfrieren. Daher habe er die Scheibe eingeschlagen. Die Polizei vermutet dagegen eine Ausrede, da schon mehrfach gegen den jungen Mann aus dem Landkreis Regen ermittelt wurde. Seinen Rausch durfte der Betrunkene aber in einer warmen Polizeizelle ausschlafen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Sie wollte sich nur die Schuhe zubinden, doch dabei stürzte sie in den Tod. Die Rettungskräfte konnten der 59-Jährigen am Röthsteig im Steinernen Meer (Landkreis …
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

Kommentare