Auf der A3: Anhänger mit Auto verloren

Ruhstorf a. d. Rott - Einem Wohnmobilfahrer ist in der Nacht zum Samstag sein Anhänger samt aufgeladenem Auto abhandengekommen - den Verlust bemerkte er aber erst rund 200 Kilometer weiter.

Wie die Polizei in Passau mitteilte, verlor der 61-Jährige die Hälfte seines Gespanns mitten auf der A3 beim niederbayerischen Ruhstorf an der Rott (Kreis Passau). Während der Mann seelenruhig weiterfuhr, landete der Anhänger auf der linken Spur, ein Lasterfahrer konnte nicht mehr komplett ausweichen und streifte ihn. Verletzt wurde niemand.

Der Wohnmobilfahrer vermisste seinen Anhänger erst Stunden später bei einer Pause auf einem Rastplatz beim oberpfälzischen Velburg (Kreis Neumarkt), als ihn ein Mann auf die losen Kabel an seinem Gefährt aufmerksam machte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare