Anhalter sticht jungen Mann in Regensburg nieder

Regensburg - Ein bislang unbekannter Anhalter hat am frühen Freitagmorgen in Regensburg auf der Straße einen 21-jährigen Mann niedergestochen und schwer verletzt.

Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz mitteilte, wurde das Opfer operiert und befindet sich nicht in Lebensgefahr. Der Anhalter wollte eine Mitfahrgelegenheit in einem voll besetzten Kleinwagen. Nach einer kurzen Diskussion mit den Insassen ging er zunächst weiter. Der 21-Jährige wollte jedoch ohnehin gerade aussteigen, ging dem Mann nach und bot ihm eine Mitfahrgelegenheit an, wie die Polizei weiter mitteilte.

Zwischen den Männern entwickelte sich aus ungeklärter Ursache ein Handgemenge, in deren Verlauf der Täter mit einem Klappmesser zustach. Der 21-Jährige wurde am Hals verletzt. Die Polizei fahndete am auch am Freitagnachmittag noch nach dem Täter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare