Prozess in Augsburg

Freund im Bad erstochen: Wegen Mordes angeklagt

Augsburg - Eine 40-Jährige aus Königsbrunn (Schwaben) soll zur Mörderin geworden sein, weil ihr Freund sich von ihr trennen wollte. Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg wirft ihr heimtückischen Mord vor. Am 13. November 2012 habe sie im Bad der gemeinsamen Wohnung ihren 39 Jahre alten Lebensgefährten von hinten mit einem Küchenmesser niedergestochen, teilte die Justizbehörde am Donnerstag mit. Der Mann starb an einem Stich, der das Herz traf. Die Frau wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen. Der Prozess vor dem Landgericht Augsburg beginnt am 23. September, das Urteil ist für 10. Oktober geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare