Prozess in Augsburg

Freund im Bad erstochen: Wegen Mordes angeklagt

Augsburg - Eine 40-Jährige aus Königsbrunn (Schwaben) soll zur Mörderin geworden sein, weil ihr Freund sich von ihr trennen wollte. Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg wirft ihr heimtückischen Mord vor. Am 13. November 2012 habe sie im Bad der gemeinsamen Wohnung ihren 39 Jahre alten Lebensgefährten von hinten mit einem Küchenmesser niedergestochen, teilte die Justizbehörde am Donnerstag mit. Der Mann starb an einem Stich, der das Herz traf. Die Frau wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen. Der Prozess vor dem Landgericht Augsburg beginnt am 23. September, das Urteil ist für 10. Oktober geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare