+
Die Anklage im Entführungsfall Ursula Herrmann ist zugelassen worden.

Anklage im Entführungsfall Ursula Herrmann zugelassen

Augsburg - Das Hauptverfahren gegen den mutmaßlichen Entführer der kleinen Ursula Herrmann kann eröffnet werden.

Das Landgericht Augsburg habe die Anklage gegen den 58-Jährigen wegen erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge zugelassen, bestätigte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Der Beschuldigte soll 1981 die damals zehnjährige Ursula bei Eching am Ammersee entführt, in einer Kiste eingesperrt und diese im Wald vergraben haben. Das Mädchen war kurz danach qualvoll erstickt, weil die Belüftungsanlage der Kiste nicht funktionierte. Die Ehefrau des Beschuldigten muss sich wegen Beihilfe zur räuberischen Erpressung verantworten.

Das Verfahren werde voraussichtlich Mitte Februar 2009 beginnen, sagte der Anwalt des Angeklagten. Nach wie vor beteuere sein Mandant, nichts mit der Entführung zu tun zu haben und unschuldig zu sein. Er war Ende Mai in Schleswig-Holstein verhaftet worden. Zur Tatzeit hatte er in unmittelbarer Nähe des Tatorts in Eching am Ammersee gewohnt. Nach der Tat war er vorübergehend ins Visier der Ermittler geraten und festgenommen worden. Die Beweise reichten damals aber nicht aus, um den Verdächtigen anzuklagen.

Als neues Indiz für die Täterschaft des Angeklagten hatte die Staatsanwaltschaft Augsburg nach der Festnahme im Mai ein Tonband vorgelegt, das bei den Erpresseranrufen 1981 eingesetzt worden sein soll. Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes wollen an dem Gerät Spuren gefunden haben, die eindeutig zu den Mitschnitten der Erpresseranrufe aus dem Jahr 1981 passen sollen. Der Angeklagte hatte dagegen erklärt, er habe das Tonband 2007 auf einen Flohmarkt in Schleswig-Holstein erworben. Nachforschungen der Staatsanwaltschaft ergaben dafür aber keinerlei Anhaltspunkte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare