News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet

News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet
+
Ein altes Bild von John Demjanjuk.

Anklage gegen Demjanjuk möglicherweise diese Woche

München - Im Fall des mutmaßlichen NS-Verbrechers John Demjanjuk wird die Staatsanwaltschaft München möglicherweise noch in dieser Woche Anklage erheben.

Lesen Sie dazu:

Demjanjuk scheitert mit Beschwerde in Karlsruhe

Gutachten zur Verhandlungsfähigkeit Demjanjuks

30 Nebenkläger im Prozess gegen Demjanjuk

Demjanjuk nach Klinikaufenthalt wieder im Gefängnis

Demjanjuks Weg nach Bayern

Demjanjuks Mittagessen in Stadelheim: Muschelsuppe und Leberkäse

Demjanjuk im Münchner Gefängnis

Die Liste der meistgesuchten Nazi-Kriegsverbrecher

Die Anklageschrift sei kurz vor der Fertigstellung, sagte Staatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch am Mittwoch. Die Behörde will vor einer Anklageerhebung eine für diese Woche angekündigte Entscheidung des Oberlandesgerichts über eine Beschwerde der Anwälte Demjanjuks gegen den Haftbefehl abwarten. Andernfalls wechsele die Zuständigkeit; der Beschwerde sei damit die Grundlage entzogen und die Verteidiger müssten nochmals einen neuen Antrag stellen.
Die Staatsanwaltschaft München wirft Demjanjuk vor, im Zweiten Weltkrieg Beihilfe zum Mord an mindestens 29.000 Juden geleistet zu haben. Der gebürtige Ukrainer, der inzwischen staatenlos ist, soll als Wachmann 1943 im Vernichtungslager Sobibor im besetzten Polen die Menschen in die Gaskammern getrieben haben.

John Demjanjuk: Die Abschiebung des NS-Verbrechers

Die Abschiebung des NS-Verbrechers Demjanjuk

Der 89-Jährige war Mitte Mai nach Deutschland gebracht worden und sitzt seither in München in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim in Untersuchungshaft. Vergangene Woche haben ärztliche Gutachter ihn als eingeschränkt verhandlungsfähig eingestuft. Gegen ihn darf täglich nicht länger als zweimal 90 Minuten verhandelt werden.

Hauptbeweisstück der Staatsanwaltschaft ist ein SS-Dienstausweis mit der Nummer 1393. Um die Frage der Echtheit dieses Ausweises hatte es Diskussionen gegeben, er war mehrfach von Sachverständigen angesehen worden. Zuletzt hatte das Bayerische Landeskriminalamt das Papier in einem Gutachten als echt eingestuft. "Momentan besteht kein Anlass, den Dienstausweis erneut prüfen zu lassen", sagte Steinkraus-Koch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare