+
Nach mehreren Tagen ist die kleine Rajana wieder aufgetaucht. Der Vater verstrickte sich bereits damals in Widersprüche.

"Vortäuschen einer Entführung"

Anklageerhebung gegen Rajanas Vater und Onkel

Nürnberg - Nach dem Verschwinden und Wiederauftauchen der 5-jährigen Rajana in Parsdorf ist nun gegen den Vater und den Onkel Anklage erhoben worden.

Im Fall des mehrere Tage verschwundenen Mädchens Rajana aus der Oberpfalz ist Anklage gegen den Vater und den Onkel des Mädchens erhoben worden. Den Männern werde das Vortäuschen einer Entführung vorgeworfen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. Sie bestätigte einen Bericht der „Mittelbayerischen Zeitung“ (Freitag).

Der Vater hatte das fünfjährige Mädchen Ende März in Parsberg (Landkreis Neumarkt) als vermisst gemeldet und damit eine große Suchaktion ausgelöst.Kurz darauf räumte der 26-Jährige ein, dass seine Angaben falsch waren. Wenig später wurde Rajana bei Verwandten in Berlin gefunden und der Mutter übergeben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben beide Männer die Vorwürfe eingeräumt. Ihr Motiv ist bisher nicht bekannt. Wann der Prozess vor dem Amtsgericht Nürnberg beginnt, ist noch unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare