Prozess vor dem Amtsgericht

Unglaublich! 31-Jähriger mischt Freundin heimlich Abtreibungspille ins Essen

Wegen versuchter Abtreibung muss sich am Dienstag (13.30 Uhr) ein 31 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Ansbach verantworten.

Update Dienstag, 20. Februar, 16 Uhr:

Ein angeklagter 31-Jähriger hat bestritten, seiner schwangeren Ex-Freundin ein Abtreibungsmittel ins Essen gemischt zu haben. Es sei schon immer sein Traum gewesen, Kinder zu haben, sagte der Mann am Dienstag vor dem Amtsgericht in Ansbach. Seiner Ansicht nach wolle seine eifersüchtige Ex-Freundin sich mit den Vorwürfen an ihm rächen. Wie das Medikament in sein Auto kam, könne er nicht sagen. Seine damalige Freundin hatte die Pillen nach eigenen Angaben unter dem Autositz im Wagen des Mannes gefunden und ein Foto davon gemacht.

Mann soll seiner Freundin heimlich Abtreibungspille ins Essen gemischt haben

Ansbach - Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft hatte er seiner damaligen Freundin im Sommer 2016 heimlich eine Abtreibungspille ins Essen gemischt. Statt den ganzen Snack zu verspeisen, aß die Frau allerdings nur einen Teil davon - und das trotz der wiederholten Aufforderung ihres damaligen Lebensgefährten, alles aufzuessen. 

Der Vorfall hatte sich in der gemeinsamen Wohnung des früheren Paars in Dietenhofen (Landkreis Ansbach) zugetragen. Mitte September 2016 brachte die Frau ein gesundes Kind zu Welt.

Ein weniger glückliches Ende hat ein ähnlicher Fall in Nürnberg im Jahr 2016 genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mordfall Peggy: Haftbefehl wegen Mordes gegen 41-Jährigen erlassen
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Nun hat es eine Festnahme gegeben. Auch Haftbefehl wurde inzwischen gegen einen …
Mordfall Peggy: Haftbefehl wegen Mordes gegen 41-Jährigen erlassen
SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Bewohner attackieren Polizei mit Pflastersteinen - Polizei nennt neue Details
Am frühen Dienstagmorgen kam es im Ankerzentrum in Bamberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Bewohner hatten Mitarbeiter und Polizisten angegriffen. Es gab elf Verletzte.
SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Bewohner attackieren Polizei mit Pflastersteinen - Polizei nennt neue Details
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Durch organisierte Kriminalität ist in Bayern 2017 ein Schaden von 308 Millionen Euro entstanden. Die meisten Fälle verzeichnet das Landeskriminalamt im Bereich der …
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion
Ein Paketfahrer hat in Kempten andere Autofahrer beleidigt. Zuvor war er aufgefordert worden, seinen Wagen zu bewegen.
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion

Kommentare