+
Der Angeklagte Hermann S. und sein Verteidiger

20 Mal Sex zwischen Patientin und Hausarzt

Zeugin im Ansbacher Missbrauchs-Prozess: Er schickte mir eine Liebes-SMS

Im Missbrauchs-Prozess gegen einen Arzt aus Feuchtwangen sagt das einzige der drei Opfer öffentlich aus. 

Ansbach - Im Missbrauchs-Prozess gegen einen Arzt vor dem Landgericht in Ansbach hat eine frühere Patientin über ihre Beziehung zu dem Mediziner berichtet. „Er war immer sehr herzlich“, sagte die 33-Jährige am Dienstag als Zeugin. „Es gab Umarmungen zur Begrüßung.“

Sie habe den 63-Jährigen schon seit ihrer Kindheit als Hausarzt gekannt. Von 2011 an sei sie dann wegen Problemen mit ihrem damaligem Mann bei ihm in Behandlung gewesen. Im Lauf der Behandlung habe er ihr in einer SMS geschrieben, dass er in sie verliebt sei. Auch sie habe Gefühle für ihn gehabt.

Zeugin: 20 Mal Geschlechtsverkehr mit dem Arzt

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 63 Jahre alten Arzt mit psychotherapeutischer Zusatzqualifikation aus dem mittelfränkischen Feuchtwangen (Landkreis Ansbach) vor, das Vertrauensverhältnis zu drei seiner psychisch labilen Patientinnen ausgenutzt zu haben, um Sex mit ihnen zu haben - teilweise ohne sie zu behandeln.

Während ihrer Beziehung sei es etwa 20-mal zum Geschlechtsverkehr gekommen, sagte die Kunsttherapeutin. Sie habe gewusst, dass der Arzt gleichzeitig mit anderen Frauen Beziehungen führte, sagte die 33-Jährige. Sie habe darüber auch mit einer anderen Patientin gesprochen. Sie habe die Beziehung schließlich jedoch nicht deshalb beendet, sondern weil der Arzt sie belogen habe.

Die 33-Jährige sagte als einzige der drei Zeuginnen öffentlich aus. Die anderen beiden Frauen hatten den Ausschluss der Öffentlichkeit beantragt. Ein Urteil in dem Verfahren könnte es am 17. Januar geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Am Montag wurde eine Neunjährige frontal von einem Auto erfasst. Das Mädchen wurde lebensgefährlich verletzt und starb am Dienstag im Krankenhaus.
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Cabrio-Fahrer rauscht die Böschung hinab - erst ein Baumstumpf bremst ihn
Ein Mann (30) ist mit seinem Cabrio von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baumstumpf geprallt. Autofahrer leisteten Erste Hilfe.
Cabrio-Fahrer rauscht die Böschung hinab - erst ein Baumstumpf bremst ihn
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren gegen Flächenfraß abgelehnt. Es kommt nun nicht zur Abstimmung. Die Initiatoren sind unschlüssig, ob sie …
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.