+
Rund 230 stellen beim Antennenhersteller Kathrein sind betroffen.

Viele Grenzgänger betroffen

Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen

Der Antennenbauer Kathrein schließt sein Werk im österreichischen Niederndorf bei Kufstein. 

Rosenheim/Niederndorf - Rund 230 Stellen seien betroffen, teilte das Unternehmen mit Sitz in Rosenheim mit. Rund 20 Prozent der Belegschaft seien Grenzgänger und kämen aus Oberbayern. Die Mitarbeiter seien informiert. Nun werde mit den Arbeitnehmervertretern über einen Sozialplan verhandelt. Auch das Werk im tschechischen Bela nad Radbuzou mit rund 140 Arbeitsplätzen soll dicht machen. Mehrere Medien hatten zuerst über die Pläne des Herstellers von Antennen und Satellitentechnik berichtet.

Die Fertigung von Mobilfunkantennen übernehmen künftig allein die Werke in Timisoara (Rumänien) und Tetla (Mexiko). Der Produktionsstandort in Shenzhen (China) spezialisiert sich auf die Fertigung unter anderem von Antennenfiltern. Das Unternehmen begründete die Standortschließungen mit einer Restrukturierung. Dabei werde die Lieferkette angepasst. Kathrein reagiere damit auf die gestiegenen Anforderungen des Marktes.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raser entkommen Zivil-Streife - doch dann machen sie einen gravierenden Fehler
Zwei Wahnsinnige liefern sich in Regensburg ein Duell mit ihren Autos. Dabei schütteln sie sogar einen Streifenwagen ab, den sie kurz zuvor überholt haben. Dann …
Raser entkommen Zivil-Streife - doch dann machen sie einen gravierenden Fehler
Arzt infiziert Patienten: Mittlerweile zwölf Hepatitis-C-Infektionen in Donauwörther Klinik
In einer Klinik in Donauwörth hat ein Arzt Patienten mit Hepatitis C infiziert. 700 weitere sollen sich untersuchen lassen. Mittlerweile sind zwölf Fälle bestätigt. Und …
Arzt infiziert Patienten: Mittlerweile zwölf Hepatitis-C-Infektionen in Donauwörther Klinik
Sie folgten der Navi-App: Hubschrauber muss Nürnberger und Berliner von Berg holen
Das passiert leider immer öfter und ist hochgefährlich: Zwei Wanderer aus Nürnberg und Berlin folgten ihrer Navi-App am Kehlstein - und gerieten auf Abwege.
Sie folgten der Navi-App: Hubschrauber muss Nürnberger und Berliner von Berg holen
Horror-Unfall: VW überschlägt sich mehrfach und schleudert 150 Meter weit – zwei Tote
Nach einem schweren Unfall in Unterfranken wurden die Rettungskräfte mit schrecklichen Szenen konfrontiert. Ein VW Beetle kam von der Straße ab und schleuderte 150 Meter …
Horror-Unfall: VW überschlägt sich mehrfach und schleudert 150 Meter weit – zwei Tote

Kommentare