Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
1 von 13
In Waal im Landkreis Ostallgäu stand in der Nacht zu Donnerstag ein Wohnhaus in Flammen.
Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
2 von 13
Neun Feuerwehren mit rund 100 Einsatzkräften waren im Einsatz
Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
3 von 13
Heikel war für die Feuerwehren unter anderem die große Nähe der örtlichen Pfarrkirche zum Brandherd
Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
4 von 13
Ein zweistöckiges Gebäude wurde zum Raub der Flammen.
Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
5 von 13
Alle Bewohner des Hauses konnte sich rechtzeitig retten.
Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
6 von 13
In dicke Rauchschwaden gehüllt lag die benachbarte Kirche.
Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
7 von 13
Die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun.
Schloss im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden
8 von 13
Brand in Waal: In dicke Rauchschwaden gehüllt lag die benachbarte Kirche.

Kirche vor Flammen gerettet

Schlossgebäude im Allgäu in Brand - mehrere 100.000 Euro Schaden

Ein spektakulärer Brand hat im Ostallgäu einen Riesenschaden angerichtet: In Waal bei Buchloe stand ein Nebengebäude eines Schlosses in Flammen.

Buchloe - Der Brand eines Anwesens in Waal im Landkreis Ostallgäu hat in der Nacht zum Donnerstag einen hohen Schaden verursacht. Er werde auf mehrere 100.000 Euro geschätzt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Verletzt wurde niemand. Alle Bewohner konnten sich rechtzeitig aus dem zweistöckigen Gebäude in Sicherheit bringen.

Ins Schwitzen brachte die Feuerwehren unter anderem die große Nähe des Gebäudes zur Pfarrkirche St. Anna - nur wenige Meter lagen zwischen den Flammen und dem Gotteshaus. Der Kirchturm stand zeitweise in dichten Rauch gehüllt. „Die Funken sind bis zum Ziffernblatt der Kirche geschlagen“, zitiert die Augsburger Allgemeine Bürgermeister den Bürgermeister der Gemeinde Waal, Alois Porzelius.

Das Feuer war in einem unbewohnten Anbau des Anwesens ausgebrochen. Die Brandursache soll nun die Kriminalpolizei klären. Rund 100 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren waren an den Löscharbeiten beteiligt.

Lesen Sie auch: Feuerwehr wird wegen eines Brandes alarmiert - und dann überrascht

dpa/fn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Ein Lastwagen ist nach einem Unfall in ein Haus gekracht. Drei Menschen wurden bei dem Vorfall am Dienstag leicht verletzt.
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Furchtbarer Unfall nahe Reit im Winkl: Ein Mann stürzte mit seinem Lkw in die Tiefe. Bilder zeigen das ganze Ausmaß des Unglücks.
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Schwieriger Einsatz für die Bergwacht am Watzmann: Ein 47-jähriger Bergsteiger aus Nordrhein-Westfalen war rund 200 Höhenmeter unterhalb des Gipfels etwa 100 Meter tief …
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Die vier Bilder werden jedem Autoliebhaber weh tun: Ein Luxuswagen (Ford GT) ist am Bahnhof Ostermünchen im Landkreis Rosenheim spektakulär ausgebrannt.
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.