Anwohner meldeten Schüsse

Mann verschanzt sich: Großeinsatz in Nürnberg

In Nürnberg hatte die Polizei am Freitagnachmittag bei einem Großeinsatz einen Teil des Wohngebiets Langwasser abgeriegelt. Dort hatte sich ein Mann in einem Wohnhaus verschanzt.

Nürnberg - Anwohner hatten der Polizei von „Schussgeräuschen“ berichtet. Die Polizei bestätigte gegenüber den „Nürnberger Nachrichten“, dass sich in einem Wohnhaus in der Max-Brod-Straße ein Mann verschanzt hielt. "Er ist möglicherweise bewaffnet und hat sich bereits am Fenster gezeigt", so ein Sprecher. 

Spezialkräfte umstellten das Wohnhaus und stürmten dann die Wohnung. Drei Menschen wurden festgenommen, bei der Stürmung gab es keine Verletzte. Der Einsatz in der Max-Brod-Straße sei damit beendet, hieß es via Twitter.

Die Polizei bittet Anwohner, den Bereich weiträumig zu meiden. 

mab

Rubriklistenbild: © Symboldbild: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare