AOK-Versicherte in Bayern am seltensten krank

München - In Bayern sind die Versicherten der AOK im bundesweiten Vergleich am seltensten krank. Weibliche Versicherte melden sich noch seltener krank als männliche.

Laut Informationen der Krankenkasse vom Donnerstag waren die 2,2 Millionen Versicherten im Freistaat durchschnittlich an 15,4 Tagen pro Jahr arbeitsunfähig - 1,7 Tage weniger als der Bundesdurchschnitt der AOK-Versicherten. Zudem melden sich die weiblichen Versicherten seltener krank als die männlichen. Der häufigste Grund für Arbeitsausfall seien Muskel- und Skeletterkrankungen, gefolgt von Atemwegserkrankungen. Psychische Erkrankungen rangieren auf Platz drei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch

Kommentare