Mit voller Wucht am Kopf getroffen

Arbeiter von Zugseil erschlagen

Augsburg - Ein 34-Jähriger in Augsburg sollte Stahlleitungen aus unterirdischen Schächten entfernen. Dabei löste sich schlagartig ein Zugseil - und traf ihn am Kopf.

Bei einem Arbeitsunfall ist ein 34-jähriger Mann in Augsburg ums Leben gekommen. Er sollte zusammen mit zwei weiteren Arbeitern Stahlleitungen aus unterirdischen Schächten entfernen. Als er am Donnerstag die alten Leitungen mit einer Elektrowinde herauszog, löste sich schlagartig ein Zugseil und traf ihn mit voller Wucht am Kopf.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Mann sofort tot. Seine Kollegen erlitten einen Schock und mussten von einem Kriseninterventionsdienst betreut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr

Kommentare