Schwere Quetschungen erlitten

Arbeiter in Betonwerk tödlich verletzt

Wörth am Main - Ein Arbeiter ist in einem Betonwerk im unterfränkischen Wörth am Main eingeklemmt und so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus starb.

Der 44-Jährige war am Montag von seinen Kollegen leblos neben einer Betonbearbeitungsmaschine gefunden und wiederbelebt worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Er habe schwere Quetschungen erlitten und wurde in lebensbedrohlichem Zustand von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort sei er in der Nacht zum Dienstag gestorben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung in Rosenheim: Polizei sucht Kanal mit Tauchern ab
Nach der Vergewaltigung einer 21 Jahre alten Frau am Sonntag hat die Kriminalpolizei Rosenheim eine Ermittlungsgruppe gegründet, um den Täter aufzuspüren. 
Vergewaltigung in Rosenheim: Polizei sucht Kanal mit Tauchern ab
Großer Erfolg: Weißstorch wieder heimisch in Bayern
Weißstörche sind hierzulande keine Seltenheit mehr. Das ist einem Artenhilfsprogramm des Freistaats zu verdanken. Viele freiwillige Helfer waren daran beteiligt – und …
Großer Erfolg: Weißstorch wieder heimisch in Bayern
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Vier Wochen, nachdem die 22-jährige Stefanie S. ermordet wurde, wurde der mutmaßliche Täter festgenommen. Offenbar waren der 34-Jährige und sein Opfer einander bekannt.
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Feuer bricht in Wäschekammer eines Studentenwohnheims aus
Zwei Menschen sind bei einem Brand in einem Studentenwohnheim im oberpfälzischen Pentling im Landkreis Regensburg leicht verletzt worden. Das Feuer brach in der …
Feuer bricht in Wäschekammer eines Studentenwohnheims aus

Kommentare