Arbeiter finden Menschenskelett

Zellingen - Grusel-Fund im alten Weinberg: In Unterfranken haben Arbeiter ein menschliches Skelett gefunden. Der Knochenmann liegt dort offenbar schon mehrere Jahrzehnte.

Auf die Überreste des Skeletts seien sie bereits in der vergangenen Woche in einem schwer zugänglichen Gelände in Zellingen (Landkreis Main-Spessart) gestoßen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Kriminalpolizei versucht nun, die Identität des Toten zu klären. Die Knochen werden dafür im Institut für Rechtsmedizin untersucht. Die Polizei geht nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Das Skelett habe schon mehrere Jahrzehnte in dem sehr steilen ehemaligen Weinbergsgelände gelegen, hieß es. Es war den Angaben zufolge nicht vergraben, sondern wurde im Laufe der Jahre von Gestrüpp und Unkraut zugewuchert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos

Kommentare