Unfall im Lkr. Cham

Arbeiter gerät in Förderschnecke - tot

Rötz - Ein Arbeiter ist am Freitag in einer Biogasanlage in Rötz (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.

Der 51-Jährige beschickte nach Polizeiangaben am Vormittag die Anlage mit einem Radlader. Aus unbekanntem Grund stieg er dann aus und ging zur Förderschnecke, geriet in diese und wurde von ihr zerquetscht. Die Kripo in Regensburg bemüht sich um Klärung des genauen Unfallhergangs. Auch Berufsgenossenschaft und Gewerbeaufsicht wurden eingeschaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Zuerst aß und trank er mit Kneipengästen, dann erschoss er zwei Männer und verletzte zwei Frauen schwer. Das Landgericht Traunstein schickt den Mann nun für viele Jahre …
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion