Explosion in russischem Biowaffen-Labor - Forschungszentrum lagert Ebola und Pocken

Explosion in russischem Biowaffen-Labor - Forschungszentrum lagert Ebola und Pocken

Arbeiter von Metalldruckmaschine zerquetscht

Nürnberg - Ein 53 Jahre alter Arbeiter ist in einer Nürnberger Metallverarbeitungsfabrik von einer Metalldruckmaschine erdrückt worden. Wie das Unglück geschehen konnte:

Bei einem Betriebsunfall in einer Nürnberger Metallverarbeitungsfabrik ist ein 53 Jahre alter Arbeiter tödlich verletzt worden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Mann mit Reparaturarbeiten an einer Metalldruckmaschine beschäftigt, als das Unglück geschah. Bei laufendem Betrieb der Maschine war er zwischen eine Sicherheitstür und eine mehrere hundert Kilogramm schwere Metalldruckpresse geraten. Dabei erlitt er Quetschungen am Oberkörper.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

BR drohen Sendeausfälle - darum könnte das Programm am Mittwoch ungewohnt daherkommen
Beim BR könnten am Mittwoch ein paar Dinge anders laufen als vorgesehen - dem Sender drohen „Beeinträchtigungen“ und „zeitweise Sendeausfälle“.
BR drohen Sendeausfälle - darum könnte das Programm am Mittwoch ungewohnt daherkommen
„Die Zukunft“? Augsburg führt ÖPNV-Flatrate ein - das bietet sie
Alle fahren öffentliche Verkehrsmittel zum fixen Preis. Monatelang wurde dieser Vorschlag in Deutschland diskutiert. In Augsburg ist es bald soweit. 
„Die Zukunft“? Augsburg führt ÖPNV-Flatrate ein - das bietet sie
Beliebter „Dahoam is Dahoam“-Schauspieler gestorben: Kollegin nimmt emotional Abschied
Er spielte in der beliebten Serie „Dahoam is Dahoam“ und auch im „Tatort“. Jetzt ist ein beliebter Schauspieler im Alter von 69 Jahren gestorben.
Beliebter „Dahoam is Dahoam“-Schauspieler gestorben: Kollegin nimmt emotional Abschied
Zum Oktoberfest: Münchner Jugendamt rät Eltern, darauf dringend zu achten
Das eigene Kind auf der Wiesn verlieren: Ein Horror für alle Eltern auf dem Oktoberfest. Damit es nicht so weit kommt, gibt das Münchner Jugendamt nun Tipps.
Zum Oktoberfest: Münchner Jugendamt rät Eltern, darauf dringend zu achten

Kommentare