+
Ein Lichtbogen einer Starkstrom-Überleitung sprang auf den 26-Jährigen über.

Er arbeitete in der Nähe einer Starkstrom-Überleitung

Arbeiter stirbt nach Stromschlag

Weisendorf - Ein 26-jähriger Arbeiter ist am Freitag in Weisendorf (Landkreis Erlangen-Höchstadt) an den Folgen eines Stromschlags gestorben.

Der Mann arbeitete nach Polizeiangaben auf einer Hubarbeitsbühne an einer Halle in einem Gewerbegebiet. Dabei bildete sich an einer nahen Starkstrom-Überlandleitung in knapp zehn Metern Höhe ein Lichtbogen, der auf den 26-Jährigen übersprang. Zunächst konnte der Mann noch von der Feuerwehr geborgen und in eine Spezialklinik geflogen werden. Dort starb er jedoch wenige Stunden später an seinen schweren Brandverletzungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Pfadfinder haben Riesen-Glück - S-Bahn-Chaos - Katastrophenalarm in Passau
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Pfadfinder haben Riesen-Glück - S-Bahn-Chaos - Katastrophenalarm in Passau
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Das heftige Unwetter über Bayern hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Für das Chiemsee-Summer-Festival bedeutet es sogar das vorzeitige Aus. Die Polizei zieht …
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt

Kommentare