Schwerer Unfall in Augsburg

Arbeiter stürzt 14 Meter in die Tiefe

Augsburg - Ein Mann ist bei Bauarbeiten in Augsburg von einem Gerüst gestürzt und 14 Meter in die Tiefe gefallen. Er hat den Unfall überlebt, wurde aber schwer verletzt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren Mitarbeiter einer Baufirma am Samstag damit beschäftigt, an einem Wohnhaus ein Gerüst für Renovierungsarbeiten aufzubauen. Der 57-jährige Chef der Firma arbeitete in Höhe des vierten Stocks, als er aus bisher ungeklärter Ursache abstürzte. Beim Fallen blieb er zunächst auf halber Höhe an einem Geländer hängen und landete schließlich auf einem Anhänger, der auf dem Gehweg abgestellt war. Schwer verletzt wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und auch das Gewerbeaufsichtsamt eingebunden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare