Arbeiter stürzt sieben Meter tief

Kronach/Bayreuth - Ein Mann hat sich am Samstag bei einem Arbeitsunfall im oberfränkischen Kronach schwer verletzt. Er stürzte sieben Meter von einem Kran hinunter, teilte die Polizei mit.

Es hieß, den Unfall habe er selbst verschuldet. Zusammen mit einem Kollegen stand der Arbeiter ungesichert auf einer Palette, die er an den Kran gehängt hatte und die er selbst mit einer Fernbedienung steuerte. Die beiden sollten einen Balkon reparieren. Als sie die richtige Höhe erreicht hatten, wollte der Mann den Kran stoppen. Doch dabei drückte er offenbar die falsche Taste und die Palette kippte. Er stürzte in die Tiefe, sein Kollege konnte sich gerade noch an der Palette festhalten. Der Arbeiter verletzte sich bei dem Sturz schwer an Kopf und Beinen, sein Kollege erlitt einen Schock.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare