Arbeiter stürzt sieben Meter tief

Kronach/Bayreuth - Ein Mann hat sich am Samstag bei einem Arbeitsunfall im oberfränkischen Kronach schwer verletzt. Er stürzte sieben Meter von einem Kran hinunter, teilte die Polizei mit.

Es hieß, den Unfall habe er selbst verschuldet. Zusammen mit einem Kollegen stand der Arbeiter ungesichert auf einer Palette, die er an den Kran gehängt hatte und die er selbst mit einer Fernbedienung steuerte. Die beiden sollten einen Balkon reparieren. Als sie die richtige Höhe erreicht hatten, wollte der Mann den Kran stoppen. Doch dabei drückte er offenbar die falsche Taste und die Palette kippte. Er stürzte in die Tiefe, sein Kollege konnte sich gerade noch an der Palette festhalten. Der Arbeiter verletzte sich bei dem Sturz schwer an Kopf und Beinen, sein Kollege erlitt einen Schock.

dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare