Frühjahrsaufschwung

Arbeitslosenquote in Bayern deutlich gesunken

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist durch den Frühjahrsaufschwung im April kräftig auf 256 600 gesunken. Das waren 7,7 Prozent weniger als im März.

Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Punkte auf 3,7 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Entwicklung ebenfalls positiv: Im April 2014 waren in Bayern noch 5200 Menschen mehr auf Jobsuche als jetzt.

„Diese gute Lage gilt es zu nutzen, um insbesondere Personengruppen zu integrieren, die es bislang schwerer haben, ihre Arbeitslosigkeit zu beenden“, betonte Behörden-Chef Markus Schmitz etwa mit Blick auf Langzeitarbeitslose.

Niederbayern neuer Spitzenreiter

Die Arbeitslosigkeit ist im April in sämtlichen Regierungsbezirken des Freistaats gesunken. Den stärksten Rückgang weist mit minus 0,8 Punkten Niederbayern auf, das sich dadurch mit einer Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent vom fünften Rang auf Platz eins schiebt. Der Grund: Niederbayern hat einen besonders hohen Anteil an Beschäftigten in den sogenannten Außenberufen und profitiert daher stark vom Frühjahrsaufschwung.

Auch deutschlandweit ist die Arbeitslosenquote nach unten gegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Partyvolk bei Gewitter von reißenden Fluten überrascht
Es sollte eine abenteuerliche Partynacht unter freiem Himmel in der Natur werden. Doch Sturzregen und heftige Gewitter machten der Feier ein jähes Ende.  
Partyvolk bei Gewitter von reißenden Fluten überrascht
Kurz-Herbst kommt - dann folgt der nächste Hitze-Hammer 
Bislang hat uns der Sommer mit viel Sonne verwöhnt. Das ändert sich in der kommenden Woche. Die Temperaturen sinken. Doch dann steht schon die nächste Hitzewelle an.
Kurz-Herbst kommt - dann folgt der nächste Hitze-Hammer 
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Bei mehreren Unfällen auf der A3 haben Gaffer es den Rettern schwer gemacht: In Hessen gab es nach Angaben der Feuerwehr zunächst keine Rettungsgasse, in Bayern filmten …
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Mann misshandelt Ex-Frau schwer - er wollte sie töten
Ein Mann hat seine Ex-Frau (34) am Samstagabend massiv misshandelt. Rosenheimer Kriminalpolizisten übernehmen den Fall der versuchten Tötung.
Mann misshandelt Ex-Frau schwer - er wollte sie töten

Kommentare