Tier muss erschossen werden

Mit Armbrust: Unbekannter schießt auf Baby-Wildsau

Ursensollen - Er schoss drei 16 Zentimeter lange Pfeile in ein Wildschwein-Gehege: Dabei verletzte ein unbekannter Armbrustschütze einen Frischling so schwer, dass das Tier eingeschläfert werden musste.

Ein unbekannter Armbrustschütze hat in der Oberpfalz auf Wildschweine in einem Gehege geschossen. Dabei sei ein acht Monate alter Frischling verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Insgesamt seien drei etwa 16 Zentimeter lange Pfeile in dem Gehege in der Gemeinde Ursensollen (Landkreis Amberg-Sulzbach) gefunden worden. Eine Versorgung des Tieres war nach Polizeiangaben aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Beim Betreten des Geheges hätte die Bache die Retter angreifen können. Daher erschoss der Besitzer die junge Wildsau. Von dem Armbrustschützen fehlt jede Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter

Kommentare