Vom Navi in die Irre geführt - Im Schnee stecken geblieben

Arzberg/Bayreuth - Das Vertrauen in sein Navigationssystem hat ein Autofahrer aus Hof nach einem ungewollten Ausflug in den Wald wohl erstmal verloren.

Wie die Polizei Bayreuth am Samstag berichtete, ließ er sich am Freitag auf dem Weg zu einer Firma in Arzberg (Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge) von seinem Navigationssystem direkt in den Wald lotsen. Als dieses sich mit einem “Bitte wenden“ korrigierte, blieb er dabei jedoch im Schnee stecken. Ohne genau zu wissen wo er sich befand, verständigte der Mann die Polizei. Auch als diese ihn schließlich fand, konnte sein Auto erst nach einiger Mühe und mit Hilfe eines Traktors wieder befreit werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare