+
Eine Shell-Tankstelle im niederbayerischen Ascha ist am Sonntag Ziel eines Räubers geworden. (Symbolbild)

Zu Fuß auf der Flucht

Mann überfällt Tankstelle mit Schusswaffe - Polizei warnt Autofahrer

Ein Mann überfällt bewaffnet mit einer Pistole und maskiert mit einem Schutzhelm eine Tankstelle in Bayern. Die Polizei richtet nun eine Warnung an die Autofahrer in der Umgebung.

Ascha - Ein bislang unbekannter Mann hat eine Tankstelle im niederbayerischen Ascha (Landkreis Straubing-Bogen) überfallen und ist dann zunächst zu Fuß geflohen. Zuvor habe der Mann eine Angestellte der Tankstelle mit einer Pistole bedroht und einen Geldbetrag in bislang unbekannter Höhe gestohlen, teilte die Polizei am Sonntag mit. 

Die Fahndung nach dem Täter blieb zunächst erfolglos. Das Polizeipräsidium Niederbayern warnte am Abend auf dem Kurznachrichtendienst Twitter davor, Anhalter im Raum Ascha mitzunehmen. Eine ähnliche Warnung hatten die Ermittler nach einem Banküberfall im oberpfälzischen Arnschwang Anfang des Jahres ausgesprochen.

Überfall auf Tankstelle in Ascha (Niederbayern): Die Täterbeschreibung

Laut einem Bericht des Portals idowa.de trug der Mann bei der Tat einen Sturzhelm. Beschrieben werde der flüchtige Täter als rund 1,80 Meter groß und kräftiger Statur. Er habe hochdeutsch gesprochen und sei mit einer dunklen Hose und einer dunklen Softshell-Jacke bekleidet gewesen.

dpa/fn

Am Dienstagmittag wurde an der B388 eine Tankstelle überfallen. Das Täter-Trio flüchtete in einem Auto. Auch ein Hubschrauber beteiligt sich an der Fahndung.

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen unerwartet klingeln, machen Sie bloß nicht auf
Das LKA warnt nach aktuellen Fällen in Bayern und München: Betrüger nutzen die Coronavirus-Pandemie mit einer neuen, perfiden Masche. Öffnen Sie auf keinen Fall Ihre …
Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen unerwartet klingeln, machen Sie bloß nicht auf
Corona in Bayern: Einsamer Junge ruft weinend die Polizei - Beamte helfen auf ungewöhnliche Weise
In Bayern herrscht aufgrund des Coronavirus eine Ausgangsbeschränkung. Ein einsamer Junge rief weinend die Polizei. Die Beamten brachten ihn dann sogar zum Lächeln.
Corona in Bayern: Einsamer Junge ruft weinend die Polizei - Beamte helfen auf ungewöhnliche Weise
Ausflügler? Bayerns Polizei-Chef droht mit Strafen: Sonst folgen „drastischere Maßnahmen“
Bayerns Natur bietet für jeden etwas. Nur im Moment darf man sie wegen Corona nicht so nutzen wie sonst. Bayerns Landespolizeipräsident Wilhelm Schmidbauer klärt auf.
Ausflügler? Bayerns Polizei-Chef droht mit Strafen: Sonst folgen „drastischere Maßnahmen“
Corona in Bayern: Polizeichef droht Ausflüglern Strafe an - Zahl der infizierten Münchner deutlich gestiegen
Das Coronavirus lähmt Bayern - Ministerpräsident Markus Söder rief den Katastrophenfall aus. Die Polizei appellierte jetzt eindringlich an die Bevölkerung.
Corona in Bayern: Polizeichef droht Ausflüglern Strafe an - Zahl der infizierten Münchner deutlich gestiegen

Kommentare