Ein Einsatzfahrzeug der Polizei in der Dunkelheit, mit Blaulicht in Bayern (Symbolbild)
+
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei in der Dunkelheit, mit Blaulicht in Bayern (Symbolbild).

Streit zwischen jungen Männern

Dramatische Szenen in Bayern: Messerangriff und Verfolgungsjagd - Polizeistreife zufällig vor Ort

In Unterfranken geraten zwei Männer in Konflikt. Einer der Beteiligten kämpft um sein Leben, während den Tatverdächtigen vermutlich eine Anklage wegen Mordversuch erwartet.

Aschaffenburg - Kuriose Szenen am Freitagabend in der 70.000-Einwohner-Stadt: Während eines Streits soll ein 23-Jähriger einem ein Jahr älteren Mann auf offener Straße ein Messer in den Körper gerammt haben. Das Opfer liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus, der mutmaßliche Täter hat scheinbar mehrfach auf seinen Widersacher eingestochen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einem Statement am Samstag mit.

Aschaffenburg: Messerattacke mit anschließender Verfolgungsjagd - Polizei greift ein

Bei dem Angriff bliebt es nicht: Nach der Messerattacke hatte sich der Verletzte in das Auto eines Bekannten retten können und mit ihm zusammen die Flucht ergriffen. Daraufhin hatte der tatverdächtige 23-Jährige mit seinem Fahrzeug wiederum die Verfolgung aufgenommen. Schließlich kam es zum abrupten Finale, als das flüchtende Gespann zufällig eine Polizeistreife erblickte. Einige Tage zuvor machte die Aschaffenburger Polizei eine weitere kuriose Entdeckung - und beendete eine betrunkene Crash-Fahrt*, die in München begonnen hatte.

Die Beamten der Bayerischen Bereitschaftspolizei wurden aufmerksam gemacht und leisteten dem Schwerverletzten (24) umgehend Erste Hilfe. Darüber hinaus konnte der verfolgende 23-Jährige von den Polizisten angehalten und schließlich festgenommen werden. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft, wo wegen versuchten Mordes sowie gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird. Das Motiv und Auslöser für die Eskalation blieb zunächst unklar.

Eine bekannte Modekette der Region ist währenddessen in die Pleite gerutscht. (PF/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Mehr zum Thema

Kommentare