Asylbewerber beenden Essens-Boykott

München - Nach wochenlangen Protesten haben gut 200 Flüchtlinge in den bayerischen Flüchtlingsunterkünften ihren Essenspakete-Boykott beendet.

Nun wollen die Asylbewerber und ihre Unterstützer den Protest mit “neuen Akzenten“ fortsetzen, wie der Bayerische Flüchtlingsrat am Montag mitteilte. Den Auftakt sollen Demonstrationen in Augsburg und München bilden. Die Flüchtlinge wollten eigentlich erreichen, dass sie sich künftig ihr Essen selbst kaufen können und nicht mit Staatspaketen beliefert werden. Vor dem Boykott hatte es schon einen Hungerstreik gegeben, der ebenfalls abgebrochen wurde.

Die Staatsregierung will nicht von ihrer Linie abrücken, den Flüchtlingen Sachleistungen anstelle von Geld zukommen zu lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare