Asylbewerber beenden Essens-Boykott

München - Nach wochenlangen Protesten haben gut 200 Flüchtlinge in den bayerischen Flüchtlingsunterkünften ihren Essenspakete-Boykott beendet.

Nun wollen die Asylbewerber und ihre Unterstützer den Protest mit “neuen Akzenten“ fortsetzen, wie der Bayerische Flüchtlingsrat am Montag mitteilte. Den Auftakt sollen Demonstrationen in Augsburg und München bilden. Die Flüchtlinge wollten eigentlich erreichen, dass sie sich künftig ihr Essen selbst kaufen können und nicht mit Staatspaketen beliefert werden. Vor dem Boykott hatte es schon einen Hungerstreik gegeben, der ebenfalls abgebrochen wurde.

Die Staatsregierung will nicht von ihrer Linie abrücken, den Flüchtlingen Sachleistungen anstelle von Geld zukommen zu lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare