+
Die Iraner hatten während ihres Hungerstreiks auf dem Rathausplatz campiert

Asylbewerber müssen Zeltplatz räumen

Würzburg - Zehn protestierende Asylbewerber in Würzburg müssen nach dem Ende ihres Hungerstreiks ihren Zeltplatz vor dem Rathaus räumen. Die Stadt hätte den Platz gerne für andere Veranstaltungen.

An diesem Donnerstag sollen die Flüchtlinge mit ihrem Infostand zu einem anderen Platz in der Innenstadt umziehen. Auch dort könnten sie täglich 24 Stunden lang ihr Anliegen vorbringen, aber nicht mehr im Zelt übernachten, sagte der Sprecher der Stadtverwaltung, Christian Weiß, am Mittwoch. „Wir würden gerne einen Umzug haben, damit der Platz am Vierröhrenbrunnen auch für andere Veranstaltungen wieder zur Verfügung steht.“

Die zehn Iraner hatten im März einen Hungerstreik begonnen, um ihre Asylanträge durchzusetzen. Nachdem ihnen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vergangene Woche eine neuerliche Prüfung zugesagt hatte, brachen sie den Hungerstreik ab - wollten aber weiter am Vierröhrenbrunnen demonstrieren. Die Grünen-Landtagsabgeordnete Simone Tolle forderte den SPD-Oberbürgermeister Georg Rosenthal auf, den Iranern weiter vor dem Rathaus oder an einem zentralen Ort in der Innenstadt einen Platz für ihren Infostand zur Verfügung zu stellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Super-Frühling kurzer Temperatur-Einbruch: An diesem Tag in der Woche wird es kühl 
Nach einem Super-Frühling müssen die Bayern sich nun auf einen rapiden Temperatur-Einbruch gefasst machen. Erwartet werden Grad-Werte im niedrigen zweistelligen Bereich. 
Nach Super-Frühling kurzer Temperatur-Einbruch: An diesem Tag in der Woche wird es kühl 
Prüfer ertappt Fahrschüler beim Täuschungsversuch: So dreist wollten sie sich durchmogeln 
Bei der Theorieprüfung ertappte ein Prüfer zwei Fahrschüler beim Versuch, sich durch den Test zu mogeln. Sie planten, sich über Telefone zu verständigen. 
Prüfer ertappt Fahrschüler beim Täuschungsversuch: So dreist wollten sie sich durchmogeln 
Gebetsbank angezündet: Unbekannter Brandstifter will Kapelle abfackeln 
Nachdem es schon in der Vergangenheit zu Vandalismus an einer Kapelle in Aign kam, versuchte ein Unbekannter nun die Kapelle in Brand zu setzen.
Gebetsbank angezündet: Unbekannter Brandstifter will Kapelle abfackeln 
Nach dramatischer Rettung: Ziege befindet sich auf dem Weg der Besserung
Sie konnte nicht mehr vor und nicht mehr zurück: Seit fast einer Woche hing eine wildlebende Ziege in einem Steinbruch in Unterfranken fest. Das Tier befindet sich nun …
Nach dramatischer Rettung: Ziege befindet sich auf dem Weg der Besserung

Kommentare