Attacke mit Laserpointer auf U-Bahnfahrer

Nürnberg - Gefährlicher Streich: Ein 15-Jähriger hat einen U-Bahnfahrer in Nürnberg mit einem Laserpointer attackiert und ist deshalb festgenommen worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, fuhr der Zug der Linie U1 am Donnerstagabend gerade in den Hauptbahnhof ein, als der Fahrer von einem Laserstrahl geblendet wurde. Glücklicherweise konnte der 45-Jährige dennoch problemlos bremsen. Mitarbeiter der Verkehrs-Aktiengesellschaft (VAG) fanden kurze Zeit später den Verdächtigen und übergaben ihn an die Polizei. Den Beamten gestand er die Attacke; gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Immer wieder sind Piloten, Busfahrer und Lokführer Laserstrahlen ausgesetzt. Vor etwa einem Monat hatte eine betrunkene Frau in Nürnberg die Cockpitbesatzung eines Flugzeuges geblendet. Im vergangenen Oktober war in Hof eine Frau zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil sie einen Laserstrahl auf ein Flugzeug gerichtet hatte. Attacken dieser Art seien keine Kavaliersdelikte, sondern Straftaten, betonte die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt

Kommentare